PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Mensch stress Dich nicht

Unter dem Motto „Mensch stress Dich nicht!?“ haben Studierende des Bachelorstudiengangs Gesundheitsförderung der PH Schwäbisch Gmünd ein Stressbewältigungsprogramm entworfen und mit Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse der Schule für Hörgeschädigte St. Josef durchgeführt. Das Kooperationsprojekt fand bereits zum dritten Mal statt.


In fünf Sitzungen werden in dem Programm den Schülerinnen und Schülern verschiedene Themen rund um Stress vermittelt: Wie entsteht Stress? Welche Reaktionen ruft Stress hervor? Wie kann ich dem Stress möglichst gut entgegenwirken? Ziel des Programms ist es, nicht nur theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern auch spielerisch praktische Übungen durchzuführen. Problemlösestrategien werden erprobt, Entspannungsverfahren ausprobiert, die persönlichen Stressverstärker aufgedeckt, die eigenen Stärken gesammelt und somit die Fähigkeiten der Stressbewältigung insgesamt erweitert.

Die Schülerinnen und Schüler lernen aber auch, dass Stress zum Leben dazu gehört. Stress hilft uns Höchstleistungen abzurufen. Er sollte nur im richtigen Maße und nicht dauerhaft sein. Deshalb lautet die Antwort: Mensch, stress dich – aber lass deine Spielfigur nicht aus dem Spiel rauswerfen.

Das „Mensch stress Dich nicht!?“-Programm, das von Prof. Dr. Heike Eschenbeck betreut wird, findet im Rahmen des Psychologieunterrichts parallel zum normalen Unterricht statt. Mit der Kooperation haben nicht nur die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Auch die Studierenden können, nachdem sie zuvor theoretisches Wissen erworben haben, praktische Erfahrungen bei der Umsetzung ihres entwickelten Programms sammeln. Stress ist ein wichtiger Forschungs- und Lehrschwerpunkt der Pädagogischen Psychologie und Gesundheitspsychologie der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Eine gemeinsame Studie zu Stress und Umgang mit Stress bei Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigung ist aktuell im Journal of Deaf Studies and Deaf Education erschienen.

Tipps für eine gute Stressbewältigung:

  • Änderung der Stresssituation durch Zeitmanagement, persönliche Prioritäten definieren, Unterstützung durch andere suchen.

  • Änderung der Stressreaktion mithilfe eines gesunden Lebensstils mit ausreichend Schlaf, gesunder Ernährung, genug Bewegung und passenden Entspannungstechniken.

  • Änderung der Stressgedanken, indem man Bewertungen hinterfragt, perfektionistische Leistungsansprüche überprüft und Schwierigkeiten als persönliche Herausforderungen ansieht.