PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Fogl oder Vogel – das ist hier die Frage

Prof. Dr. Erika Brinkmann hält Abschiedsvorlesung über Rechtschreibung an der PH Schwäbisch Gmünd


„Rotstift oder Didaktik? Wie Kinder recht Schreiben lernen“ – dieser Frage widmete sich Professorin Dr. Erika Brinkmann von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd am Dienstag, 18. Juli, in ihrer Abschiedsvorlesung. Prof. Dr. Erika Brinkmann, die seit 2000 das Fachgebiet „Deutsche Sprache, Literatur und ihre Didaktik“ an der Pädagogischen Hochschule vertritt, machte in ihrem Vortrag deutlich, wie wichtig es ist, dass Kinder in den ersten Schuljahren lautorientiert schreiben dürfen – z. B. Fogl statt Vogel. Zugleich zeigte sie, wie schon Schulanfängern geholfen werden kann, sich Schritt für Schritt der Rechtschreibung anzunähern. Eine Einschränkung des freien Schreibens mit der Anlauttabelle, wie jüngst von der Kultusministerin gefordert, unterstützt die Professorin aus fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Sicht nicht – auch mit Verweis auf die Vorgaben der Kultusministerkonferenz und den baden-württembergischen Bildungsplan 2016. Die frühere Dekanin der Fakultät II kann auf 35 Jahre Forschung zurückblicken und begann ihre Laufbahn in der Grundschule und in freien Fördereinrichtungen, anschließend arbeitete sie an der Universität Siegen. Schwerpunkt ihrer fachlichen Arbeit war seit 1980 der Schriftspracherwerb von Kindern, zu dem sie intensiv geforscht und zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt hat. In den Schulen bekannt geworden ist sie als Herausgeberin der Zeitschrift „Grundschule Deutsch“ und des Lehrwerks „ABC-Lernlandschaft“. In Gmünd hat sie u. a. die Lese- und Schreibwerkstatt „Scriptorium“ an der Klösterleschule aufgebaut und die Landesgartenschau mit der „Rollenden Lesekiste“ bereichert, die inzwischen genutzt wird, um Flüchtlingskinder an Bücher und die deutsche Sprache heranzuführen. Neben ihren Aktivitäten in der Aus- und Fortbildung von Lehrer/innen hat sich Professorin Brinkmann bildungspolitisch engagiert, vor allem bei der Entwicklung von Bildungsplänen und im Grundschulverband. Dort ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende, nachdem sie vorher viele Jahre in Niedersachsen und Baden-Württemberg den Landesvorsitz innehatte.


Dateien:
Medieninfo_25.pdf33 Ki