PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Studienstart an der PH Schwäbisch Gmünd

Bürgermeister Dr. Joachim Bläse und Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann hießen am Montag die über 500 neuen Studierenden an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd willkommen. Sie gratulierten den Studierenden zu ihrer Studienwahl an der PH und in der Stauferstadt Schwäbisch Gmünd. In ihrem Grußwort hob die Rektorin hervor, welch große Verantwortung die Studierenden übernehmen, haben sie sich doch für ein Studium mit den Profilschwerpunkten Bildung, Gesundheit und Interkulturalität entschieden – und damit für Zukunftsbereiche von höchster gesellschaftlicher Relevanz.


Bild 1: PH-Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann begrüßt die neuen Erstsemester.

Bild 1: PH-Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann begrüßt die neuen Erstsemester.

Bild 2: Bürgermeister Dr. Joachim Bläse hieß die neuen Studierenden in der Stadt Schwäbisch Gmünd herzlich willkommen.

Bild 2: Bürgermeister Dr. Joachim Bläse hieß die neuen Studierenden in der Stadt Schwäbisch Gmünd herzlich willkommen.

Die Nachfrage auf einen Studienplatz an der PH Schwäbisch Gmünd war auch in diesem Jahr wieder unvermindert hoch. Im Durchschnitt gab es fünf Bewerbungen auf einen Studienplatz. Etwa zwei Drittel der Studienanfängerinnen und -anfänger hat sich für einen der Bachelorstudiengänge entschieden; dazu gehören Lehramt Grundschule und Sekundarstufe 1, Gesundheitsförderung, Ingenieurpädagogik, Kindheitspädagogik sowie mit dem beginnenden Wintersemester 2017/2018 Pflegewissenschaft. Vor dem Hintergrund des aktuell akuten und zunehmenden Lehrermangels sind die Studienanfängerzahlen im Lehramt zu betrachten: Rund die Hälfte der neu Immatrikulierten nimmt ihr Studium in den Lehrämtern auf. Damit leistet die PH Schwäbisch Gmünd einen bedeutenden Beitrag zur Lehrerversorgung im ländlichen Raum. Die weiteren Studierenden belegen die Masterstudiengänge Ingenieurpädagogik, Bildungswissenschaft, Interkulturalität und Integration, Gesundheitsförderung und Prävention und Kindheits- und Sozialpädagogik. Rektorin Beckmann betonte, dass alle Absolventen und Absolventinnen in der Region und darüber hinaus sehr gefragt sein werden. Auch Gmünds Erster Bürgermeister attestierte den neuen Studierenden, alles richtig gemacht zu haben, da sich die PH Schwäbisch Gmünd den Zukunftsthemen der Gesellschaft annehme und sie außerdem in der „schönsten Stadt Süddeutschlands“ studierten.


Dateien:
Medieninfo_Nr_38.pdf412 Ki