PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel

Neuer Studiengang zu Germanistik und Interkulturalität / Multilingualität

In unserer globalisierten Welt ist die Fähigkeit, über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg zu vermitteln, zu einer Schlüsselkompetenz geworden. Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd baut ihren Schwerpunkt in Bildung, Gesundheit und Interkulturalität ab dem Sommersemester 2018 mit dem Masterprogramm „Germanistik und Interkulturalität/Multilingualität“ aus. Mit dem Masterstudiengang kommt die PH Schwäbisch Gmünd dem wachsenden Bedarf an Expertinnen und Experten in den Bereichen Interkulturalität und Mehrsprachigkeit nach. Neu ausgebildet werden Fachleute, die Lehr- und Lernprozesse, aber auch Interaktions- und Kommunikationsprozesse in institutionellen und nicht-institutionellen Kontexten managen. Sie stellen damit die Verständigung über sprachliche, kulturelle und institutionelle Grenzen hinweg sicher.


In dem zweijährigen Masterstudiengang sind wissenschaftliches Fundament und praktische Ausrichtung eng verzahnt. Angesprochen sind Menschen, die in Kontexten arbeiten wollen, in denen kulturelle, soziale und sprachliche Diversität Alltag sind und ein großer Bedarf nach Fortbildung besteht. Der Studiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Germanistik oder anderer einschlägiger philologischer und kulturwissenschaftlicher Studiengänge, die ihr zukünftiges Arbeitsfeld in der Erwachsenenbildung oder in der Wirtschaft sehen und hier nicht nur die deutsche Sprache vermitteln, sondern interkulturell kompetente Interaktionspartnerinnen und -partner ausbilden möchten.

Der Studiengang befähigt die Absolventinnen und Absolventen jedoch auch zu interdisziplinärem, wissenschaftlich fundiertem Arbeiten in anderen Tätigkeitsfeldern im In- und Ausland. Sie können etwa als Lektorinnen und Lektoren arbeiten, in die Werbe- oder Medienbranche einsteigen, an der stetig fortschreitenden Internationalisierung der Hochschulen mitarbeiten oder in Bereichen der Wissenschaftsförderung tätig werden. Der Studiengang ist modular aufgebaut, Teile davon wie z.B. das berufsbezogene Praktikum können gut im Ausland absolviert werden, etwa an einer der 40 Partnerhochschulen der PH Schwäbisch Gmünd. Durch die Struktur ist es den Studierenden zudem möglich, das Studium auf zukünftige Tätigkeitsfelder auszurichten.


Dateien:
Medieninfo_Nr_54.pdf103 Ki