PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Professorin Dr. Dr. h.c. Edith Kellnhauser ist verstorben

Professorin Dr. Dr. h.c. Edith Kellnhauser verstarb am vergangenen Donnerstag, 23. Mai, im Alter von 85 Jahren

©Frauke Bönsch

Die Pädagogische Hochschule trauert um Professorin Dr. Dr. h.c. Edith Kellnhauser. Sie verstarb im Alter von 85 Jahren am Donnerstagabend in Mainz. „Edith Kellnhauser hat sich um die Pflegewissenschaft und die Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden der noch jungen Disziplin in besonderer Weise verdient gemacht“, sagt PH-Rektorin Prof. Dr. Claudia Vorst. Für diese Verdienste verlieh die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd der Wissenschaftlerin kürzlich die Ehrenpromotion.

Auch Prof. Dr. Steve Strupeit, Direktor des Instituts für Pflegewissenschaft, würdigte Prof. Kellnhauser als Pionierin der deutschen Pflegewissenschaft und ausdauernde Kämpferin im Sinne der Professionalisierung und Akademisierung der Pflegeberufe.

Kellnhauser war Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande und wurde 1933 in Wolkering im Kreis Regensburg geboren. Ihre Ausbildung zur examinierten Krankenschwester absolvierte sie in Deutschland (1951), England (1957) und den USA (1960). Ab 1962 in Ägypten tätig, kehrte sie 1966 in die Vereinigten Staaten zurück, wo sie insgesamt rund 25 Jahre in der direkten Pflege und im Pflegemanagement arbeitete.

An der Florida International University erlangte sie nebenberuflich schließlich den Bachelor- in Philosophie und den Mastergrad in Pädagogik. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland promovierte sie von 1989 bis 1992 an der Universität Osnabrück zum Thema „Krankenpflegekammern und Professionalisierung der Pflege: ein internationaler Vergleich mit Prüfung der Übertragbarkeit auf die Bundesrepublik Deutschland“. Als Professorin für Pflegepädagogik und Pflegemanagement wurde sie 1992 an die Katholische Hochschule Mainz berufen und fungierte dort zudem als Gründungsdekanin und Studiengangsleiterin des Fachbereichs Pflege.

Seit ihrer Emeritierung 1999 war sie Autorin und Herausgeberin pflegefachlicher Publikationen und zudem Mitglied der Pflegekammer Rheinland-Pfalz und Preisträgerin des Deutschen Pflegepreises.