PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Aspekte der Reformation

Johannes Brenz (1499-1570), Primus Truber (1508-1586) und der deutsche Südwesten (= Württembergisch Franken 102)

Hg. von Herta Beutter, Gerhard Fritz u. a.

Schwäbisch Hall: Historischer Verein, 246 S.

Deckblatt Aspekte der Reformation

Im Frühjahr 2017 fand in Schwäbisch Hall eine Tagung zur Reformation im deutschen Südwesten statt. Im Zentrum des Interesses standen der aus Hall stammende Johannes Brenz, der als Reformator Württembergs bekannt geworden ist, sowie der slowenische Reformator Primus Truber. Truber der sich lange in Württemberg aufhielt, bevor er in seine slowenische Heimat zurückkehrte, ist nicht nur als Theologe von Bedeutung, sondern auch als Schöpfer der slowenischen Schriftsprache. Insofern könnte man ihn geradezu als den slowenischen Luther bezeichnen. Entsprechend war bei der hochkarätig besetzten Tagung auch viel slowenische Prominenz anwesend. Eine von der slowenischen Akademie der Wissenschaften gestiftete Gedenktafel erinnert an Trubers in Hall gedruckten slowenischen Katechismus und an sein „ABC-darium“, die erste slowenische Sprachlehre. Die zehn Beiträge der Tagung werden mit dem dieser Tage vorgelegten Band der Öffentlichkeit übergeben. Der Bogen des Tagungsbandes spannt sich von mehreren Aufsätzen zu Truber und Brenz über Jenseitsvorstellungen zur Zeit Luthers und die Täuferbewegung bis hin zu Einzelstudien zur Reformation in Tauberfranken, in Hohenlohe und in Württemberg. Behandelt werden Aspekte aus der Theologie und Mediengeschichte sowie aus der Bildungs-, Sprach-, Kirchen- und Sozialgeschichte.