PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Digitale Medien in Bildungsprozesse integrieren

Makey Makey: Musik machen mit Bananen, Deckeln und anderen Geräten

Wie sich verschiedene Sensoren ansteuern und für intelligente Schaltungen – nicht nur für den Physikunterricht – nutzen lassen, konnten Interessierte unter Anleitung des Physikstudenten David Weiler mit selbst programmierten Mikrocontrollern erleben.

An der Station „Walk your Line“, die vom zukünftigen Physiklehrer Alexander Lazarevic betreut wurde, gab es Aha-Effekte und jede Menge Spaß. Ein Ultraschallsensor zeichnete die Bewegungen von Besucherinnen und Besuchern auf, während sie versuchten, einen vorgegebenen Graphen genau zu treffen.

Landrat Klaus Pavel und OB Richard Arnold folgen interessiert den Erklärungen von Ma-thematikprofessorin Dr. Silke Ladel und freuen sich über die fundierten didaktischen Konzepte und die kreative Verbindung von MINT-Themen mit anderen Bereichen wie der Musik.

Die digitalen Medien eröffnen neue zusätzliche Möglichkeiten für den Schulunterricht. Lehrerinnen und Lehrer benötigen für eine lernfördernde Nutzung aber wissenschaftlich fundierte didaktische Konzepte, die ihnen zeigen, wo und wie der Einsatz der neuen Medien sinnvoll ist und wie analoge und digitale Medien in der Schulbildung miteinander verbunden werden können. Auf der MAKE Ostwürttemberg Ende September stellte die PH Schwäbisch Gmünd Musterbeispiele für digitale MINT-Lerneinheiten vor, die von den Besucherinnen und Besuchern mit großem Interesse aufgenommen wurden. Sehr beliebt waren beispielsweise das Bauen und Programmieren einer Sortiermaschine mit LegoWeDo, um Aschenputtel beim Sortieren von (Schoko)Linsen zu helfen, die Arduino-gesteuerte Saftbar mit vorprogrammiertem Geschmack oder die Reise zu den ägyptischen Pyramiden mit der Virtual Reality Brille als Einstieg in die Erarbeitung mathematischer Körper.