PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Gesundheit in Lebenswelten fördern

Hörsaalgebäude

„Die Corona-Pandemie führt uns vor Augen, dass die Gesundheit des Einzelnen nicht nur Privatsache ist, sondern auch von den Rahmenbedingungen beziehungsweise der Umwelt abhängt“, sagt Prof. Dr. Birte Dohnke von der Abteilung Pädagogische Psychologie und Gesundheitspsychologie der Pädagogischen Hochschule (PH) Schwäbisch Gmünd. So hätte der Lockdown bei manchen Menschen zu gesundheitlichen Belastungen geführt – sei es z.B. durch soziale Isolation oder ungesundes Verhalten.
„Prävention und Gesundheitsförderung sind vor allem in der jetzigen Zeit umso wichtiger“, sagt Dohnke.
Wer wissen möchte, wie die verschiedenen Facetten von Gesundheit zusammenhängen, was und wie man selbst zur Gesunderhaltung beitragen kann und welchen Einfluss die Lebenswelten darauf haben, der ist im Studium der Gesundheitsförderung und Prävention bestens aufgehoben. Einblick in Studienaufbau, Studieninhalt und zu möglichen Berufsfeldern geben die virtuellen Infoveranstaltungen zu den Studiengängen der Gesundheitsförderung und Prävention der PH Schwäbisch Gmünd am Donnerstag, 18. Juni.
Dabei geht es von 15 bis 16 Uhr um den Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung und Prävention und von 17 bis 18 Uhr um den gleichnamigen Masterstudiengang. Anschließend können sich die Teilnehmer/innen mit Studierenden und Studiengangsverantwortlichen austauschen.
Interessierte können sich bis Montag, 15. Juni, per E-Mail an ines.schroeder@ph-gmuend.de anmelden.