PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Hans Blumenberg zur Einführung

Buch Hans Blumenberg

In seinen weit ausgreifenden Untersuchungen der abendländischen Geistesgeschichte hat Hans Blumenberg (1920–1996) einen Grundgedanken variiert: Auf der einen Seite steht, einem absolutistischen Souverän vergleichbar, die sinnleere, rücksichtslose Übermacht der realen Welt. Ihr gegenüber steht der schwache und ohnmächtige, aber erfindungsreiche Mensch, der von der Aufgabe, sich durch kulturelle Distanzierungsleistungen von dieser Willkürherrschaft zu entlasten, ganz in Anspruch genommen wird. Jenseits aller wissenschaftlichen Erkenntnis kann er der Frage nach dem Sinn seiner Existenz inmitten des sinnlosen Weltalls nicht entkommen.

In diesem Jahr wäre Hans Blumenberg 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass beschäftigte sich die Sendereihe SWR2 Wissen: Aula“ vom 11. Juni mit dem deutschen Philosophen, der zu den einflussreichsten des 20. Jahrhunderts gehört. Autor Professor Franz Josef Wetz geht in der Sendung insbesondere auf Blumenbergs Denken ein, das nach wie vor eine ungebrochene Aktualität besitzt.

Autor Prof. Dr. Franz Josef Wetz (2020), Junius-Verlag, 256 Seiten, Broschur, 978-3-88506-684-2, 15,90 Euro