PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Seniorenhochschule besteht weiterhin – Ideen gefragt

Die Corona-Pandemie machte der Seniorenhochschule der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd einen dicken Strich durch die Rechnung: „Das Programm musste im Sommersemester leider entfallen“, sagt Prof. Dr. Lothar Rother, Leiter der Seniorenhochschule. Selbstverständlich gebe es die Seniorenhochschule aber weiterhin. Die Planungen für das kommende Wintersemester laufen bereits auf Hochtouren. „Wir sind mit der Hochschulleitung darüber in regem Austausch, wie das Programm wenigstens reduziert ausgebracht werden könnte“, sagt Rother. Anregungen, wie das ‚Corona-Semester‘ der Seniorenhochschule gestaltet werden kann, sind daher auch von der Bevölkerung per Post oder per Mail an seniorenhochschule(at)ph-gmuend.de herzlich willkommen.

Von links: PH-Rektorin Prof. Dr. Claudia Vorst, Prof. Dr. Lothar Rother, Leiter der Seniorenhochschule, und Inge Hinnekeuser, Vorsitzende des Beirats der Seniorenhochschule

Von links: PH-Rektorin Prof. Dr. Claudia Vorst, Prof. Dr. Lothar Rother, Leiter der Seniorenhochschule, und Inge Hinnekeuser, Vorsitzende des Beirats der Seniorenhochschule

Keine wöchentliche Ringvorlesung, keine Exkursionen, keine Arbeitskreise. „Bereits seit der Schließung der PH am 18. März ruht unser umfangreiches Programm in der Schublade“, bedauert Rother – und ist damit nicht alleine: Denn auch PH-Rektorin Prof. Dr. Claudia Vorst weiß um die Strahlkraft der Seniorenhochschule: „Die Kombination aus individueller wissenschaftlicher Weiterbildung und sozialer Begegnung ist ein wichtiges Element des regionalen Transfers unserer Hochschule“, betont sie. „Allerdings sind wir besorgt um die Gesundheit aller Studierenden an der PH – und besonders um die der Risikogruppen, zu denen auch die älteren Gasthörer und -hörerinnen zählen“, so Vorst weiter.
Auch die seit der Corona-Krise geltenden Vorschriften machen ein Ausbringen von Veranstaltungen schwierig. „Unter Wahrung der Abstandsregeln steht in den Hörsälen und Seminarräumen nur ein Bruchteil des üblichen Platzangebots zur Verfügung“, erklärt Rektorin Vorst. Für die Studierenden finde der Vorlesungsbetrieb darum vorwiegend digital statt. „Für Veranstaltungen, die des persönlichen Austausches bedürfen, ist das aber nicht optimal“, sagt Vorst, „und das gilt auch und erst recht für die Seniorenhochschule.“
Daher überlegen die Hochschulleitung und die Leitung der Seniorenhochschule derzeit gemeinsam, an welchen Stellschrauben gedreht werden könnte. „Das reicht von einer zeitlichen Verschiebung um einige Wochen über verringerte Gruppengrößen bis zu Übertragungen aus dem Hörsaal“, sagt Vorst zum bisherigen Stand.
Wer weitere Ideen hat, sendet diese per Post an: Seniorenhochschule der PH, Oberbettringer Str. 200, 73525 Schwäbisch Gmünd oder per Mail an seniorenhochschule(at)ph-gmuend.de.

Info

Die Seniorenhochschule richtet sich an ältere Erwachsene sowie Senioren und Seniorinnen. Schon seit dem Wintersemester 1982/83 sind Menschen aus der Region eingeladen, sich in einem wissenschaftlichen Umfeld weiterzubilden. Für den Besuch der Seniorenhochschule sind keinerlei Vorkenntnisse oder Bildungsabschlüsse nötig.