PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Wie gehen Deutschland und Italien mit Migration und Integration um?

„Italien und Deutschland sind auf ganz unterschiedliche Weise Einwanderungsländer geworden, aber bislang ist wenig bekannt, wie die Integrationspraxis vor Ort aussieht“, sagt Stefan Immerfall, Professor für Soziologie an der Pädagogischen Hochschule (PH) Schwäbisch Gmünd. Gemeinsam mit seiner Kollegin Professorin Rossella Pugliese von der Universität Kalabrien hat er deshalb die Flüchtlings- und Integrationspolitik der Länder einem Vergleich unterzogen.
„Wir wollten herausfinden, wie Italien und Deutschland mit migrations- und fluchtbedingten Herausforderungen in den Städten, Gemeinden und Regionen umgehen und was sie voneinander lernen können“, erklären Immerfall und Pugliese das Ziel des Forschungsprojekts, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen der Deutsch-Italienischen Zusammenarbeit gefördert wurde. Die Ergebnisse des Projekts liegen nun in dem Sammelband „Integration vor Ort / L’integrazione sul posto“ vor.

Buch Integration vor Ort

„Die Autorinnen und Autoren eröffnen eine vielschichtige Perspektive auf eine zentrale Herausforderung unserer Zeit“, sagt Immerfall. Für die Untersuchung nahmen sie gesetzliche und institutionelle Rahmenbedingungen, kommunale Migrations-, Integrations- und Sprachenpolitik, aber auch Inklusions- und Exklusionsprozesse in Schule, Hochschule und Verwaltung in den Blick.
Der Sammelband, dessen Drucklegung von der Villa Vigoni, vom Rektorat der Universität Kalabrien und vom Verein der Freunde der PH Schwäbisch Gmünd e.V. gefördert wurde, brachte manche Überraschung zutage: „Es wurde z.B. deutlich, dass sich ausgerechnet Deutschlands vielgelobtes duales Ausbildungssystem für die Arbeitsmarktintegration der Geflüchteten als nachteilig erweisen kann. Zudem kristallisierte sich die starke Stellung von Minderheitensprachen im italienischen Bildungssystem heraus, die so nicht erwartet wurde“, nennen Immerfall und Pugliese zwei Beispiele.
Einig sind sich die beiden Herausgeber, dass die Beiträge zwar die Bedeutung der vielen zivilgesellschaftlichen Akteure in den Ländern unterstreiche, aber auch Beleg dafür seien, dass Europa von einer gemeinsamen Politik in den Bereichen Asyl und Schutz noch weit entfernt sei.

Buchinfo:
Stefan Immerfall / R. Rossella Pugliese (Hg.)
Integration vor Ort
L’integrazione sul posto
Die Praxis der Asylpolitik im deutsch-italienischen
Vergleich
Asilo politico e il processo di integrazione nel
confronto italo-tedesco
Franz Steiner Verlag 2020, 233 Seiten, 14 s/w Abbildungen, 8 s/w Tabellen