PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Profil » Wissenschaftliches Profil » Beratung & psychosoziale Entwicklungsförderung

Beratung und psychosoziale Entwicklungsförderung

Häufig unterstützen Beratung und psychosoziale Entwicklungsförderung eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. An der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd werden seit langem Forschungsprojekte zu diesen Themen durchgeführt, die national und international wahrgenommen werden.

Beispiele:

  • Lehrkräfte trainieren Gesprächsführung- und Konfliktmanagement mit Eltern.
  • Kinder machen korrigierende Beziehungserfahrungen durch interaktionelle Spielbegleitung.
  • Kindertagesstätten richten Modellprojekte zu niedrigschwelliger Spielförderung ein.Kinder- und Jugendliche erhalten Förderkurse für Emotionale Kompetenzen.
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie wird auf ihre Wirksamkeit untersucht.
  • Tests zu Emotionalen Kompetenzen und dem Selbstbild von Kindern werden entwickelt.

In der Lehre bildet sich dies anhand zahlreicher Lehrveranstaltungen und Mitwirkungsmöglichkeiten bei Projekten ab: Studierende des BA Studiengangs Kindheitspädagogik, des MA Frühe Bildung, des MA Bildungswissenschaft und des Lehramtes erhalten aufeinander aufbauende Lehrveranstaltungen mit hohen Praxis-Anteilen. Lehramtsstudierende können sogar in einem Erweiterungsstudiengang Beratung ihre Beratungs- und Förderkompetenzen ausbauen. 

In den Lehrveranstaltungen wird neben der Theorie sehr viel Wert auf anwendungsbezogenes Lernen in kleinen Studierendengruppen gelegt. Von unseren Studierenden wird diese Art der Theorie-Praxis-Verknüpfung sehr geschätzt und als Teil der professionellen Persönlichkeitsentwicklung erlebt. Dadurch verfügt die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd über ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Themengebiet.

 

Spiel- und Entwicklungsförderung

Kind mit Regenschirm und Handpuppen

Studierende des Bachelorstudiengangs Kindheitspädagogik und des Erweiterungsstudiengangs Beratung können im Rahmen des Studiums einen abgeschlossenen Teil der Ausbildung "Personzentrierter Beratung mit Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen" absolvieren. Es handelt sich dabei um ein Weiterbildungsprogramm, das von einem der größten und bedeutendsten Beratungs-Fachverbände in Deutschland, der GwG (Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.) anerkannt wird. Der Kurs entfaltet eine professionelle Tätigkeit im Bereich der pädagogischen, schulischen und erzieherischen Arbeit und der Beratungsarbeit im psychosozialen Bereich. Hierbei werden praktische Kompetenzen für Beratung und Spieltherapie trainiert und es wird erfahrbar gemacht, wie der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen so gestaltet werden kann, dass diese zu Verhaltensänderungen und konstruktiven Beziehungen kommen können.

Die personzentrierte Spiel- und Entwicklungsförderung ermöglicht, dass inneres Erleben im Spiel erfahren, eigene Fähigkeiten entdeckt, resilientes Verhalten und soziale Kompetenz gefördert werden.

Beratung und Gesprächsführung mit Eltern

Die Forschung belegt, dass die Kooperation und Kommunikation zwischen Pädagogischen Einrichtungen und Eltern einen Nutzen für die Entwicklung der Kinder darstellt. Oft ist es jedoch schwierig, die Eltern mit ins Boot zu holen und gemeinsame Wege der Problemlösung zu finden. Deshalb wurde an der PH Schwäbisch Gmünd das „Schwäbisch Gmünder Gesprächsmodell zur Gesprächsführung mit Eltern“ entwickelt. Es beinhaltet Konzepte des Personzentrierten Ansatzes, der Transaktionsanalyse und des systemisch-lösungsorientierten Bereichs. Das Gesprächsmodell wird an der PH seit 2004 gelehrt und erfreut sich mittlerweile einer großen Nachfrage weit über die Grenzen der Pädagogischen Hochschule hinaus.