PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Profil » Wissenschaftliches Profil » Digitalisierung » Stärkung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Stärkung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen: Entwicklung und Evaluation eines universellen internetbasierten oder face-to-face Präventionsangebots

TEILPROJEKT DES BMBF-PROJEKTS PROHEAD: FÖRDERUNG DES HILFESUCHVERHALTENS VON JUGENDLICHEN MIT PSYCHISCHEN PROBLEMEN DURCH NUTZUNG NEUER MEDIEN

Ausgehend von einem schulbasierten Screening an 15.000 Schülerinnen und Schülern zielt das Verbundprojekt PROHEAD auf die Förderung des Hilfesuchverhaltens und der Inanspruchnahme professioneller Hilfe von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Problemen sowie auf die Prävention psychischer Erkrankungen in Risikopopulationen und die Stärkung der psychischen Gesundheit in gesunden Populationen. Das Teilprojekt 5 der PH Schwäbisch Gmünd entwickelt ein kompaktes Präventionsangebot StresSOS zur Förderung der psychischen Gesundheit basierend auf Erkenntnissen des Lebenskompetenzansatzes, das internetbasiert bzw. face-to-face umgesetzt werden soll. In zwei kontrollierten Studien sollen mittels Prä-, Post- und Follow-up-Erhebungen die Wirksamkeit der Online-Intervention im Vergleich zu der Placebo-Kontrollbedingung wie auch die Nichtunterlegenheit des StesSOS-Onlineformats im Vergleich zur face-to-face-Bedingung geprüft werden.

Partner

  • Universitätsklinikum Heidelberg
  • Universitätsklinikum Hamburg‐Eppendorf
  • Universität Leipzig
  • Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
  • Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim
  • Philipps-Universität Marburg

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Heike Eschenbeck
Abt. Päd. Psychologie und Gesundheitspsychologie
07171 983-408
heike.eschenbeck(at)ph-gmuend.de

https://www.prohead.de/zentral/