PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Profil » Wissenschaftliches Profil » Interkulturalität

Interkulturalität

Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd ist mit ihrem Schwerpunkt "Interkulturalität" mit den beiden Masterstudiengängen "Interkulturalität und Integration" (MA IKU) und „Germanistik und Interkulturalität/Multilingualität“ als Kern einmalig in Baden-Württemberg.

Der Masterstudiengang „Interkulturalität und Integration“ befähigt seine Absolventinnen und Absolventen zur praktischen Gestaltung des Zusammenlebens in einer von Mehrkulturalität geprägten Gesellschaft innerhalb unterschiedlicher Institutionen. Baden-Württemberg als das Flächenland mit der höchsten Zahl an Personen mit Migrationshintergrund ist hier in besonderem Maße gefordert. So haben inzwischen vor allem in den Städten zwischen 30 und 40 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner einen Migrationshintergrund. Bei den Kindern und Jugendlichen steigt der Anteil auf 50 bis 60 Prozent, in manchen Stadtteilen Stuttgarts sogar auf 80 Prozent. Nicht nur Bildungsstatistiken zeigen jedoch, dass diese Kinder und Jugendlichen immer noch nicht ihre Potenziale voll ausschöpfen können – Potenziale, die unser Land aber dringend braucht, will es den demographischen Wandel erfolgreich bewältigen. Integrations- und Diversitätsmanagement gewinnen angesichts des drohenden Fachkräftemangels zusätzlich an Bedeutung.

Der Masterstudiengang „Germanistik und Interkulturalität/Multilingualität“ dagegen fokussiert die Diversität der Gesellschaft und die Globalisierung insbesondere aus literatur-, sprach- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Die Absolventinnen und Absolventen werden Expertinnen und Experten in der Vermittlung der deutschen Sprache sowie interkultureller Kompetenzen in Bildungsinstitutionen und Wirtschaft im In- und Ausland, beispielsweise an Deutschinstituten im Ausland: Sie können effiziente Fortbildungskonzepte für durch Diversität geprägte Kontexte entwickeln oder interdisziplinär und wissenschaftlich fundiert als Lektorinnen und Lektoren in Verlagen arbeiten sowie in der Werbe- oder Kulturbranche oder als Referentinnen und Referenten bei öffentlichen und privaten Bildungsträgern tätig werden.