PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Profil » Wissenschaftliches Profil » Sprachförderung

Schwerpunktbereich Sprachförderung

Die PH besitzt umfangreiche wissenschaftliche Expertise in verschiedensten Feldern der Sprachförderung. Die Studierenden profitieren von der Schwerpunktsetzung durch eine große Anzahl von Lehrveranstaltungen sowie Forschungs- und Anwendungsprojekten zur Sprachförderung. Daneben engagiert sich die PH in der Fort- und Weiterbildung zur Sprachförderung.

So bietet die PH Schwäbisch Gmünd beispielsweise für den Regionalverbund Sprache Ostwürttemberg das Zertifikatsstudium Sprachpädagogik für Erzieherinnen und Erzieher aus den Städten Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd an. Ziel dieser Weiterbildung ist die Vermittlung von Wissen und Handlungskompetenzen, um Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu begleiten und durch sprachlich anregende Interaktionen individuell zu fördern. Begleitend findet ein systematisches Qualitätsmonitoring statt. Im Rahmen dieses wird die sprachbezogene pädagogische Qualität in den Einrichtungen mithilfe kontinuierlicher Struktur- und Prozessbeobachtungen erhoben. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Weiterbildung aufgearbeitet. Außerdem finden die Daten in einer wissenschaftlichen Langzeituntersuchung Verwendung – mit Blick auf den Zusammenhang von Qualitätsentwicklungsmaßnahmen und Qualitätsveränderungen.
weitere Informationen

Ein wichtiges Forschungs- und Anwendungszentrum im Bereich Sprachförderung ist das „Bilderbuchzentrum“, dass sich dem Umgang mit Kinderliteratur und ihren Medien in didaktischen Kontexten widmet. In unterschiedlichen Teilprojekten erwerben Studierende im Theorie-Praxis-Transfer Einsichten in kindliche Rezeptions-, Sprach- sowie Schriftspracherwerbsprozesse. Mithilfe unterschiedlicher hochschuldidaktischen Szenarien werden die Erprobung eigenen bzw. die Reflexion fremden Handelns beispielweise durch den Einsatz videografierter Unterrichtssequenzen fokussiert: einerseits um für eigene Prägungen und Konzepte in Bezug auf literarische Gegenstände zu sensibilisieren und andererseits um mittels Reflexionen kindlicher Lernprozesse die eigene Professionalisierung voranzutreiben. weitere Informationen