PH Schwäbisch Gmünd » Einrichtungen » Fakultät II » Institut für Gesellschaftswissenschaften » Ökonomie » ISP

Leitlinien ISP Ökonomie

Ökonomische Bildung ist ein integraler Bestandteil von Allgemeinbildung. Sie verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler durch die mehrperspektivische Betrachtungsweise ökonomisch geprägter Handlungsfelder zum Treffen von reflektierten Entscheidungen zu befähigen.

Die als Bildungsziel zu verwirklichende Handlungskompetenz basiert dabei auf Kenntnissen über die Struktur und Funktionsweise des sie umgebenden Gesellschaftssystems sowie den prägenden ökonomischen, politischen und kulturellen Teilsystemen.

Das Fachwissen über Systembeziehungen wird dabei ergänzt durch das Wissen von Gestaltungsbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Da in modernen Gesellschaften individuelles Interesse und kollektiv Erwünschtes in Form von sozialen Diskursen (soziale Dilemmata) aufeinandertreffen, verankert ökonomische Bildung bestehende Normen und Werte in ethisch fundierten Lösungsfindungen und Entscheidungen.

Die zentralen Aufgaben von ökonomischer Bildung sind somit, die Schülerinnen und Schüler zu handlungskompetenten Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu befähigen.