PH Schwäbisch Gmünd » Einrichtungen » Lehrende » Kleinhans, Bernd » Kleinhans, Bernd Publikationen

Publikationen von Dr. Bernd Kleinhans

Monographien
 

Seenot  – Nordsee in Gefahr, Köln 1987  

Der „Philosoph“ in der neueren Geschichte der Philosophie. „Eigentlicher Philosoph“ und „vollendeter Gelehrter«. Konkretionen des praktischen Philosophen bei Kant und Fichte, Würzburg 1999.

Ein Volk, ein Reich, ein Kino. Lichtspiel in der braunen Provinz, Köln 2003.

Kinos in Gmünd 1897 – 1945, Schwäbisch Gmünd 2005. (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Schwäbisch Gmünd)

»Der schärfste Ersatz für die Wirklichkeit«. Die Geschichte der Kinowochenschau, St. Ingbert 2013 (Röhrig-Univerisätsverlag)

Filme im Geschichtsunterricht. Formate, Methoden, Ziele, St. Ingbert 2016 (Historica et Didactica, Praxis, Bd. 3).

 

Aufsätze und Beiträge (Auswahl)

Der höhere Sinn des Philosophen und der tiefere der Weltgeschichte. Fichtes Programm philosophischer Elite, Der blaue Reiter 2/1998, S. 53 ff.

Auf der Suche nach einer neuen Gemeinschaftskultur. Der »Wertezerfall« in der Gegen- wart aus Sicht der Kommunitarier, Fragen der Freiheit 256 (Oktober 2000), S. 34 ff.

Private Laster – öffentlicher Nutzen. Das ökonomische Weltbild des Bernard Mandeville, DDW, Juni 2000, S. 24 ff.

John Lockes Arbeitstheorie des Eigentums, DDW, Juli / August 1999, S. 38 ff.

Der Komödiant der Nazis. Heinz Rühmann und der Unterhaltungsfilm im NS-Staat, ak 441 (August 2000), S. 29 ff.

»Himmelhunde« – ein schwäbischer NS-Propagandafilm, uraufgeführt vor 61 Jahren, Schwäbische Heimat 2/2003, S. 204 ff.

Als die Bilder laufen lernten. Die Anfänge der Gmünder Kinogeschichte bis zur Erfindung des Tonfilms, einhorn-Jahrbuch, Schwäbisch Gmünd, S. 115 ff.

Triumph der Unterhaltung. Ideologische Struktur und Präsenz des NS-Spielfilms nach 1945, in M. Klundt (Hg.): Heldenmythos und Opfertaumel, Köln 2004

Perspektiven und Aufgaben regionaler Filmforschung, in: G. Fritz / L. Wittneben (Hg.): Landesgeschichte in Forschung und Unterricht, Stuttgart 2012, S. 35 – 50

Der Erste Weltkrieg als Medienkrieg:Spielfilm und Propaganda zwischen 1914 und 1918, Tagungsbeitrag, Bregenz 2012, abrufbar auf:
www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/aktivitaten/bodensee-didaktikerinnen-tagungen/visual-history/FilmPropagan-daErsterWeltkrieg.pdf

Der Schützengraben als Grenze. Strategien der filmischen Inszenierung, in: Kuhn, Bärbel / Windus, Astrid (Hg.): Der Erste Weltkrieg im Geschichtsunterricht. Grenzen – Grenzüberschreitung und Medialisierung von Grenzen, St. Ingbert 2014.  

Der Erste Weltkrieg als Medienkrieg: Film und Propaganda zwischen 1914 und 1918, Aus Poltik und Zeitgeschichte (APuZ) 16-17/2014, S. 32 – 38.

"Alles ist gut, solange du wild bist..." Die Zähmung des wilden Kindes als Topos im Kinder- und Jugendfilm, Tierstudien 08/2015, S. 115 – 127.

"Erziehung  zur Volksgemeinschaft. Der Jugendspielfilm im Dritten Reich", Jahrbuch zur Geschichte und Wirkung des Holocaust 2016, hg. Fritz Bauer Institut, Werner Konnitzer, David Palme, Frankfurt a. M. 2016, S. 225 – 240.

„Mehr als Kostüm und Kulisse. Geschichtsphilosophie im Historienfilm, Aus Politik und Zeitgeschichte (ApuZ) 51/2016, S. 19 – 24.

"Ein unmoralischer Ort ? Die Disziplinierung des Kinos zu Beginn des 20. Jahrhunderts", MERZ, Medien und Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, Heft 1 / 2018, S. 71 – 77.

Faksimile-Editionen Deutschland Archiv / Drittes Reich / Dokumente für den Archiv- Verlag, Braunschweig, u. a. zu den Themen:

  • Filmpropaganda 1933 – 1945
  • Symbolik des Dritten Reiches: Das Hakenkreuz
  • Die Volksgemeinschaft 1933 – 1945
  • Eliteschule des Führers: Napola
  • Film im Exil

"Ich für dich - du für mich" – "Volksgemeinschaft als geschlechterintegrierende Opfergemeinschaft im NS-Spielfilm, in: BGNS ( Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus), Bd. 34, hg. von K. Latzel / E. Mailänder / F. Maubach, Göttingen, S. 27 – 43.

"Welcome to the Typosphere!" Die Renaissance der Schreibmaschine im Zeitalter des digitalisierten Schreibens, merz, medien und erziehung, Zeitschrift für Medienpädagogik, Heft 5 (2018), S. 74 – 79.

"Alles kontingent?" Geschichtsphilosophische Konzepte in den kontrafaktischen Narrationen des Nationalsozialismus, in: J. Rhein / J. Schumacher / L.W. v. Haselberg (Hg.): Schlechtes Gedächtnis? Kontrafaktische Darstellungen des Nationalsozialismus in alten und neuen Medien, Berlin 2019, S. 123 – 140.

"Medien der Aufklärung – Aufklärung durch Medien. Die Rolle der Medien im Prozess der Aufklärung des 18. Jahrhunderts, in: MERZ – Medien + Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik 3/2019, S. 78 – 83".

Außerdem:
Beiträge für Schulbücher (Buchner-Verlag, Bamberg), Webbeiträge auf »www.zukunft-braucht-erinnerung.de«, Rezensionen und zahlreiche Beiträge für Zeitungen und nichtwissenschaftliche Zeitschriften