PH Schwäbisch Gmünd » Einrichtungen » Lehrende » Niederberger, Marlen

Juniorprof. Dr. Marlen Niederberger

Juniorprof. Dr. Marlen Niederberger
(geb. Schulz),

Juniorprof. Forschungsmethoden für Gesundheitsförderung und Prävention
Raum: B 007
Telefon: +49 7171 983-303
Sprechzeiten: Mi 14.30 – 15.30 Uhr
E-Mail: marlen.niederberger(at)ph-gmuend.de

Schwerpunkte in der Lehre

  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Partizipative Forschung
  • Gesundheitsberichterstattung
  • Inferenzstatistik
  • Forschendes Lernen

 

Schwerpunkte in der Forschung

  • Methodische Schwerpunkte
    • Anwendung und Integration von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden
    • Inter- und transdisziplinäre Methoden der Wissensintegration
      (z. B. Delphi-Verfahren, Workshopbasierte Verfahren)
    • Partizipative Forschung
       
  • Inhaltliche Schwerpunkte
    • Lebenswelten vulnerabler Zielgruppen
      (u. a. Migrant_innen und Flüchtlinge, sozial benachteiligte Familien)
    • Kommunale Gesundheitsförderung
    • Schule und Gesundheit
    • Strukturen und Wirkung transdisziplinärer und partizipativer Forschung


 Aktuelle Projekten (der letzten drei Jahre)

  • Aufbau eines Reallabors „Familienfreundlichkeit“ mit und für den Landkreis Göppingen
    (2018 – 2020, zusammen mit Prof. Dr. Stefan Immerfall)
  • Evaluation der Wirksamkeit von Familientreffs (20192020, Kreisjugendamt Göppingen, zusammen mit Prof. Dr. Stefan Immerfall)
  • Evaluation des IN FORM Projektes „Optimierung der Verpflegungssituation in den Lebenswelten Kita und Schule durch Intervention bei Anbietern und Einrichtungen“ (2019 – 2020, Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg, zusammen mit Prof. Dr. Petra Lührmann, Dr. Suzanne Nowitzki-Grimm, Katja Schleicher)
  • Gesundheitsbezogene Heterogenität in der Grundschule: Bestandsaufnahme und Konsequenzen
    (2019 – 2021, Teilprojekt des FUN Kollegs)
  • Entwicklung und Pilotierung eines Curriculums „Gesundheitsförderung und Prävention“ für Migrant_innen (2019, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, zusammen mit Prof. Dr. Stefan Immerfall, Ann-Kathrin Käfer)
  • School Nurse (2018 – 2019, Sozialministerium Baden-Württemberg,
    zusammen mit Dr. Ulla Simshäuser)
  • P3Dig (Bundesministerium für Bildung und Forschung, weitere Informationen unter https://www.p3dig.de/)
  • Ganztagsschulen unter Aspekten der sozialen und gesundheitlichen Chancengleichheit
    (2018 – 2020, Landkreis Göppingen, Stadt Filderstadt, Stadt Gerlingen)
  • Gesundheit, öffentlicher Dienst und Betriebe (2017– 2023, Unfallkasse Baden-Württemberg)
  • Systematisches Review über Delphi-Verfahren in der Gesundheitsförderung (2017 – 2018)
  • Repräsentative Studie über das Wohlbefinden von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung (2017 – 2018, Landratsamt Göppingen)
  • Photovoice Studie über Gesundheitsressourcen von männlichen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (2017 – 2018, Werner Zeller Stiftung)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Integrationsplan der Stadt Göppingen (20172019)
  • Partizipative Entwicklung eines interaktiven Wegweisers für Zugewanderte (2018, Stadt Kirchheim unter Teck)
  • Mixed Methods Studie über die Lebenssituation junger Flüchtlinge (2016 – 2017, Landratsamt Göppingen)
  • Evaluation des außerschulischen Bildungsprogramms “mikromakro” (2016 – 2018, BW-Stiftung)
     

Publikationen
(PDF-Datei)

Vita

Seit April 2017:Juniorprofessur für Forschungsmethoden für Gesundheitsförderung und Prävention
Okt. 2016 –
März 2017:
Vertretungsprofessur Forschungsmethoden für Gesundheitsförderung und Prävention
seit 2011:Leiterin TGU COMPARE Consulting
2014 – 2015:Bereichsleiterin „Evaluation“ bei dem Forschungsinstitut Dialogik gGmbH Stuttgart
2005 – 2014:Bereichsleiterin „Wissenschaft und Gesellschaft“ bei dem Forschungsinstitut Dialogik gGmbH Stuttgart
2009 – 2012:Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart (ZIRIUS)
2005 – 2007:Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Technik- und Umweltsoziologie der Universität Stuttgart

Promotion

2010:Promotion „mit Auszeichnung“ zum Thema:
„Marginalisierung von Intimität: Eine explorative Studie über Zweierbeziehungen von WissenschaftlerInnen in Dual Career Beziehungen“

Studium

1999 – 2005:Studium der Soziologie und Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart (mit Auszeichnung)