PH Schwäbisch Gmünd » Einrichtungen » Lehrende » Schied, Mirelle

Dr. Mirelle Schied

Dr. Mirelle Schied

Dr. Mirelle Schied, abgeordnete Lehrerin
Abteilung: Erziehungswissenschaft / Grundschulpädagogik
Raum: Zi. A 226
Telefon: +49 7171 983-271
Sprechzeiten: Do ab 10.15 Uhr u.n.V.
E-Mail: mirelle.schied(at)ph-gmuend.de

Schwerpunkte in der Lehre

  • Heterogenität
  • Offene Unterrichtsformen
  • Inklusion
  • Einführung in die Schulpraxis
  • Allgemeine Grundschuldidaktik
  • Allgemeine Reformpädagogik
  • Montessori-Pädagogik
  • Schulentwicklung
  • Bildungsreform Baden-Württemberg (Grund- und Hauptschulen)
    Jahrgangsübergreifendes Lehren und Lernen
  • Die schulpraktische Ausbildung im Lehramtsstudium
    (Berufseignung und Kompetenzerwerb)

 

Schwerpunkte in der Forschung

  • Inklusive Lerngruppen
  • Jahrgangsübergreifendes Lehren und Lernen
  • Kompetenzerwerb innerhalb der schulpraktischen Studien während der ersten Phase – Generierung neuer Modelle in der Lehramtsausbildung 

 

Projekte

  • Jahrgangsübergreifendes Lehren und Lernen in der Orientierungsstufe der Hauptschule – eine Längsschnittstudie über drei Schuljahre.Die Studie wurde als Längsschnittstudie, in ihrem Spezifikum als Panel-Untersuchung konzipiert. Über alle drei Schuljahre hinweg kam es zu sieben Messzeitpunkten, an insgesamt fünf Schulen. Es wurden über 1400 Probanden befragt. Im Zentrum der Untersuchung standen folgende Personengruppen: Schüler (getrennt in ältere und jüngere Schüler), Eltern (ebenfalls getrennt untersucht: Eltern jüngerer Schüler und Eltern älterer Schüler) und an den Klassen unterrichtende Lehrer. Die Studie befasste sich mit intra-individuellen und inter-individuellen Effekten bei den genannten Personengruppen und v. a. deren zeitliche Stabilität. Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, welche berechtigte Stellung die Konzeption jahrgangsübergreifender Lerngruppen im Reformkonzept der Bildungspolitik hat.

  • Mitarbeit Kooperation Staatliches Seminar Schwäbisch Gmünd und Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (1.Studientag 2005)

  • Mitarbeit am Forschungsprojekt Gmünder Modell – Praxissemester zur Neugestaltung der schulpraktischen Ausbildung an Pädagogischen Hochschulen Baden-Württemberg

  • aktuelles Projekt:
    Mehrperspektivische Sicht auf  inklusive Lerngruppen in der Grundschule

 

Publikationen

 

Kurzvita

1990 – 1994Pädagogische Hochschule, Schwäbisch Gmünd
Erstes Staatsexamen zur Prüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
Feb. 1995 – 1996 Referendariat
HR-Schule Unterschneidheim und Grundschule Unterschneidheim,
Staatl. Seminar Schwäbisch Gmünd
Zweites Staatsexamen zur Prüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
September 1996 – Juli 1999 Lehrerin in Giengen a. Brenz, Schwageschule,
Teilnahme am Konstanzer-Trainingsprogramm
Ausbildung von Referendaren
September 1999 – Juni 2001 Lehrerin in Aalen, SchillerschuleAusbildung von Referendaren
Einführung Jahrgangsübergreifender Klassen in den Klassen 5 und 6
Lehrerfortbildungen zum Thema: Jahrgangsübergreifende Klassen
Diplomstudium an der PH Schwäbisch Gmünd
2001 – 2002Elternzeit
Fortführung des Diplomstudiums
Seit 2003Abgeordnete Lehrerin – Abteilung Grundschulpädagogik –
an der PH Schwäbisch Gmünd 
2004Diplomarbeit:
Jahrgangsübergreifendes Lehren und Lernenin
der Orientierungsstufe Klasse 5 und 6 –
eine Längsschnittstudie über drei Schuljahre Diplomprüfung in Erziehungswissenschaft, Studienrichtung Schulpädagogik
2005Mitarbeit Weiterentwicklung Modul 1 – Erziehungswissenschaft
Mitarbeit Kooperation Staatliches Seminar zur Lehrerausbildung
in Schwäbisch Gmünd und Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
(1. Studientag 2005)
bis 2007Mitarbeit in Fach Erziehungswissenschaft zur Unterstützung der Lehre
2006 – 2009wissenschaftliche Mitarbeiterin im ForschungsprojektSchule KOMPAKT – Praxissemester
2009/2010seit 2009/10 abgeordnete Lehrerin
an der Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd,
Abteilung Grundschulpädagogik
2013Verleihung des Grades Doktorin phil.

 Weiterführender Link zur Abteilung Grundschulpädagogik