PH Schwäbisch Gmünd » Studium » Studiengänge » Erweiterungsstudiengänge » Beratung

Erweiterungsstudiengang Beratung, Profilbereich Beratung, Erweiterungsfach Beratung

Beratung ist als zentrale Querschnittsaufgabe im Lehramt wie auch im Bereich der Kindheitspädagogik zunehmend wichtig. Lerncoaching, Entwicklungsförderung oder Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen setzt eine gute Ausbildung der Beraterskills voraus. Gesunde und ressourcenorientierte Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im pädagogischen Bereich wird unterstützt durch Beratungskompetenz der Fachkräfte. Die Umsetzung einer Erziehungs- und Bildungspartnerschaft von Kindertagesstätte, Schule und Elternhaus gelingt auf der Basis respektvoller Kommunikation und kooperativer Konfliktlösung.

Pädagogische Fachkräfte, seien es Kindheitspädagogen oder Lehrkräfte, in ihren Selbst-, Sozial- und Kommunikationskompetenzen zu fördern, ist Ziel der Lehrangebote im Feld Beratung im Rahmen des Erweiterungsstudiengangs Beratung (PO 2003 und 2011) sowie im Profilbereich Beratung (B.A. SEK 1 PO 2015) und im Erweiterungsfach Beratung (B.A. GS PO 2015).

Herausforderungen des gegenwärtigen pädagogischen Alltags wie Heterogenität, Inklusion, Individualisierung sowie die multiplen Anforderungen an die Lehrerrolle erfordern bereits im Studium praxisnahe Angebote in der Lehre, wobei die Studierenden in Schwäbisch Gmünd in diesem Zusammenhang von nationalen und internationalen Forschungsprojekten profitieren können.

Der Erweiterungsstudiengang Beratung (PO 2003 und 2011)  umfasst insgesamt 32 ECTS, verteilt auf zwei Module.

Der Profilbereich Beratung im B.A. SEK 1 (PO 2015) umfasst insgesamt 12 ECTS, verteilt auf zwei Module.

Das Erweiterungsfach im B.A. GS (PO 2015) umfasst insgesamt 30 ECTS, verteilt auf vier Module.

Das Erweiterungsfach Beratung bietet eine umfassende Qualifizierung der Grundschullehrkräfte, denn der Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung einerseits und der Erwartungsdruck der Eltern hinsichtlich einer bestmöglichen Förderung ihrer Kinder andererseits erfordern besondere Kompetenzen von Grundschullehrkräften an einer Schnittstelle der schulischen Laufbahn.

Andere Handlungsfelder wie Konfliktlösung oder Lerncoaching entwickeln sich von der Herausforderung zur Chance für die am Prozess Beteiligten.

Das Gmünder Modell zur Gesprächsführung mit Eltern (GMG), das an der PH Schwäbisch Gmünd entwickelt und dessen Implementierung in die Praxis der Grundschulen im Rahmen eines landesweiten Projekts in Baden-Württemberg durchgeführt und evaluiert wurde, wird hier bereits im Rahmen der Hochschulausbildung angehenden Lehrkräften zugänglich gemacht.

Aufbau und Prüfungsmodalitäten der Studienangebote ‚Beratung‘ nach den Prüfungsordnungen 2003, 2011 und 2015 finden Sie in der Infobox.

Zudem können Studierende der Kindheitspädagogik das Postgraduierten-Curriculum „Personzentrierte Beratung mit Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen, Modul 1“ der GwG (Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung) mit 16 SWS studieren. Nähere Infos finden Sie in der Infobox.

 

Aktualisierung bezüglich der Einteilung von Wahl- und Pflichtveranstaltungen im Erweiterungsstudiengang Beratung

Ergänzungen zum Modulhandbuch des Erweiterungsstudiengangs Beratung (PO 2011):

  • Wir weisen darauf hin, dass die genannten Lehrveranstaltungen im Modulhandbuch nur beispielhaft sind, d. h. nicht zwingend belegt werden müssen.

  • Die Differenzierung in Wahl- und Pflichtveranstaltungen entfällt, d. h. die Studierenden können unter den, im Erweiterungsstudiengang Beratung ausgebrachten Lehrveranstaltungen frei wählen.

  • Wie bisher sind die in den beiden Modulen zu erbringenden ECTS Punkte (2 mal 16) sowie die jeweils 2 Leistungsnachweise pro Modul für die Modulprüfung zu erbringen.