PH Schwäbisch Gmünd » Studium » Studiengänge » Master-Studiengänge » Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung und Prävention – Master of Science

Die Informationsveranstaltung findet am Mi, den 19.06.19 um 14:15 Uhr im Didaktischen Zentrum (Hörsaalgebäude, 1. Stock) statt.

Zuvor können Interessierte um 12:00 Uhr (Hörsaal 5) an der Vortragsreihe „Forschungsfragen und Anwendungsfelder der Gesundheitsförderung“ teilnehmen. Frau Annika Herbert (Universität Erlangen‐Nürnberg) referiert zum Thema „Partizipativ oder transdisziplinär? – Betrachtung des BIG‐Projekts durch die transdisziplinäre Brille“.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Der Masterstudiengang Gesundheitsförderung und Prävention (M. Sc.) vermittelt vertiefte fachliche und methodische Kenntnisse und Fertigkeiten, um Gesundheitsförderung und Prävention in Forschung und Praxis qualitätsgesichert entwickeln, durchführen und bewerten zu können.

Der Studiengang greift aktuelle gesundheitspolitische und gesellschaftliche Entwicklungen auf, z. B. das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention, und berücksichtigt daraus resultierende berufspolitische Entwicklungen (z. B. der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung).

International abgestimmte Standards (z. B. das Empfehlungspapier für Kernkompetenzen, Leitlinien und professionelle Standards der Gesundheitsförderung, CompHP) sowie aktuelle wissenschaftliche Evidenz der relevanten Disziplinen Ernährungswissenschaft, Forschungsmethoden, Gesundheitspsychologie, Gesundheitssoziologie sowie Sportwissenschaft und Aktivitätsforschung bilden das Fundament des Curriculums.

Profil

  • konsekutiv, d.h. auf fachlich einschlägige Bachelorstudiengänge insbesondere der Gesundheitsförderung, Gesundheitspädagogik oder Public Health aufbauend
  • forschungsorientiert
  • interdisziplinär
  • handlungsorientiert
  • Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten
     
3 Kompetenzbereiche                         x5 Fachdisziplinen
Forschung und EvaluationErnährungswissenschaft
Qualitätsentwicklung und -sicherungForschungsmethoden
InterventionsentwicklungGesundheitspsychologie
 Gesundheitssoziologie
 Sportwissenschaft und Aktivitätsforschung


Aufbau des Studiums

Erstes Studienjahr: Vertiefung und Erweiterung von Grundlagen

  • Quantitative und qualitative Forschungsmethoden: allgemein und fachspezifisch
  • Handlungsfelder der Gesundheitsförderung: Fachwissenschaftliche Fundierung aus der Ernährungswissenschaft, Sportwissenschaft/Aktivitätsforschung, Gesundheitspsychologie, Gesundheitssoziologie
  • Settings der Gesundheitsförderung: Setting-Ansatz, betriebliche und kommunale Gesundheitsförderung
  • Projektmanagement und Maßnahmenplanung
  • Gesundheitspolitik, Ökonomie


Zweites Studienjahr: Spezialisierung und individuelle Profilbildung im Rahmen von Wahlpflichtmodulen und Masterarbeit

  • Forschungsorientierte Projektarbeit zu aktuellen Themen der Gesundheitsförderung
  • Evidenzbasierte und theoriegeleitete Entwicklung von Maßnahmen
  • Gesundheitsberichterstattung und Inferenzstatistik
  • Interkulturelle Aspekte der Gesundheitsförderung
  • Zielgruppenspezifische Kommunikation

Module und Lehrveranstaltungen siehe Studienverlaufsplan.

Abschluss
Gesundheitsförderung und Prävention, Master of Science (M. Sc.)

Studiendauer und -umfang
4 Semester Regelstudienzeit (120 ECTS-Punkte), Vollzeit

Zulassungsverfahren

  • Zulassung einmal jährlich zum Wintersemester
  • Bewerbung bis 15. Juli eines jeden Jahres möglich
  • Studienberechtigung: Abschluss eines mindestens 6-semestrigen bzw. 180 ECTS-Punkte umfassenden, fachlich einschlägigen Hochschulstudiums mit gutem Erfolg (Abschlussnote 2,5)
    • fachlich einschlägig: gesundheitswissenschaftliche Studiengänge wie Gesundheitsförderung, Gesundheitspädagogik oder Public Health.
    • andere gesundheitsaffine Studiengänge wie beispielsweise Ernährungswissenschaften, Sportwissenschaften, Psychologie oder Medizin werden als einschlägig bewertet, wenn gesundheitswissenschaftliche Studieninhalte bzw. Kompetenzen bezogen auf die fünf Bereiche Ernährung, Bewegung / Sport, Psychologie, Soziologie sowie für die Gesundheitsförderung relevante Methoden im Umfang von insgesamt mindestens 60 ECTS-Punkten erworben worden sind.
  • Auswahlverfahren: Bewertung und Reihung der Bewerbungen nach folgenden Kriterien
    • Gesamtnote des ersten fachbezogenen Studienabschlusses
    • gesundheitswissenschaftliche Studieninhalte/Kompetenzen bezogen auf die 5 o.g. Bereiche (wenn je mind. 15 ECTS-Punkte)
    • studiengangsbezogene Tätigkeiten/Praktika nach Studienabschluss in Handlungsfeldern der Gesundheitsförderung (wenn mind. 6 Monate)

Für Details siehe Zulassungssatzung.

Bewerbungstermin

Die Immatrikulation ist jeweils zum Wintersemester möglich.

Bewerbungstermin: 15. Juli

 

Professorinnen und Professoren des Studiengangs

Prof. Dr. Carl-Walter Kohlmann,
Gesundheitspsychologie

mehr . . .

Prof. Dr. phil habil. Detlef Behrmann,
Erwachsenen- und Weiterbldung

mehr . . .

Prof. Dr. Birte Dohnke,
(Sprecherin), Gesundheitspsychologie

mehr . . .

Prof. Dr. Stefan Immerfall,
Soziologie

mehr . . .

Prof. Dr. Petra Lührmann,
Ernährungswissenschaft

mehr . . .

Prof. Dr. phil. habil. Helmar Schöne
Soziologie u. Gesundheitsförderung

mehr . . .

Ines Schröder M.Sc., Akad. Mitarbeiterin
Geschäftsführung und Beratung
Päd. Psychologie und Gesundheitspsychologie;
Gesundheitsförderung

mehr . . .

Bewerbung und Information

Infobox

2. Fachtag "Berufsfelder der Gesundheitsförderung – Meet the Alumni"

Bewerbung & Zulassung

Einführungswochenplan