PH Schwäbisch Gmünd » Die PH » Aktuelles » News

News

Mathe lernen mit einem Fingertip

Mathematikus.de, die interaktive Lernplattform zur Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens, kann pünktlich zum neuen Schuljahr mit zahlreichen neuen Funktionen aufwarten. Für die vielfältigen Aufgaben zur Vorstellung räumlicher Objekte und Prozesse können jetzt auch Touchscreens benutzt werden und die Nutzung mit ipads wurde optimiert, so dass die schulische und heimische Anwendung noch einfacher ist. Neben einer deutschen Version ist die von einem internationalen Forscherteam entwickelte Website Mathematikus.de auch in chinesischer, englischer, norwegischer, russischer, spanischer und tschechischer Sprache verfügbar.

Auf dem Foto ist das Logo von Mathematikus
Das Logo der Iceland Liechtenstein Norway Grants
Das Logo von der NORD University Bodø  (Norwegen)
Das Logo der Technická univerzita v Liberci (Cz)

Die Fähigkeit, sich etwas räumlich vorzustellen, ist in vielen Bereichen des Lebens wichtig. Zuweilen bezeichnet man das räumliche Vorstellen neben dem Lesen, dem Schreiben und dem Rechnen als die vierte Kulturtechnik. Zur Lösung vieler Probleme des täglichen Lebens ist räumliches Vorstellungsvermögen notwendig: Wer eine Wegbeschreibung hört, muss sich vorstellen, wie er gehen muss. Wer eine Faltanleitung mit einzeln gezeichneten Faltschritten sieht, muss sich den Prozess des Faltens vorstellen.

Unsere Welt ist dreidimensional, aber alle Beschreibungen von dreidimensionalen Objekten oder Prozessen erfolgen verbal oder durch zweidimensionale Bilder. Die Übersetzung zwischen verbalen Beschreibungen bzw. 2-dimensionalen Bildern und der dreidimensionalen Wirklichkeit in der Vorstellung ist deshalb entscheidend für Erfolge im Beruf und im täglichen Leben. Nicht zuletzt ist bekannt, dass räumliches Vorstellungsvermögen eine entscheidende Voraussetzung für arithmetische Leistungen ist: Eine große Zahl rechenschwacher Kinder haben diese Probleme, weil sie nicht in der Lage sind, sich Objekte und Prozesse vorzustellen.

Die Animationen der Website mathematikus.de geben dem Nutzer ein sofortiges informatives Feedback: Jeder kann sofort sehen, warum die ausgewählte Lösung richtig oder falsch ist. Animierte Faltungen erleichtern das Vorstellen des Faltens in der Realität. Nicht zuletzt kann man sich die Animation eines Faltschrittes beliebig oft anschauen. So kann jeder in seinem Tempo arbeiten und in Ruhe versuchen, irren und korrigieren.

Die Website mathematikus.de wurde ursprünglich mit Flash entwickelt. Sie wurde im Rahmen des Projektes iTEM völlig neu designt, neu programmiert und wesentlich erweitert. Nun ist mathematikus.de auch auf Geräten mit Touchscreen nutzbar und passt sich automatisch der Bildschirmgröße an.

Die Website mathematikus.de ist ein Bestandteil des Projekts iTEM (improving Teacher Education in Mathematics), welches gemeinsam von Wissenschaftler_innen der TU Liberec, der NORD Universität Bodø und der PH Schwäbisch Gmünd durchgeführt und vom DZS der Tschechischen Republik im Rahmen der EEA Grants 2014-2021 gefördert wird.

Das Projekt iTEM wird geleitet von

Ass. Prof. Mgr. Daniela Bimova, Ph.D. (Technická univerzita v Liberci) und
Prof. Dr. Klaus-Peter Eichler (PH Schwäbisch Gmünd & NORD Universitet Bodø)

Eines der Ziele des Projektes iTEM ist die Erforschung von Arbeitsweisen der Kinder mit zweidimensionalen Animationen wie sie die Website mathematikus.de bietet und deren Nutzen für die Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens.

mathematikus.de wird gefördert durch

EEA Grant 2014-2021 - Iceland Liechtenstein Norway Grants
Technická univerzita v Liberci (Cz)
NORD Universitet Bodø (No)
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (D)