News

29. Internationales Kinderkinofestival (kikife) startet!

Es ist wieder so weit: In dieser Woche öffnen sich die Kinosäle für das 29. „kikife“, das Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd. Nach coronabedingter Terminverschiebung von März auf Juni wartet nun ein vielfältiges Angebot auf Kinointeressierte aller Altersstufen:

Das 29. Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd

Neben vielen bekannten Kinderbuch-Lieblingen wie „Jim Knopf und die Wilde 13“, „Die Schule der magischen Tiere“, „Janosch – Komm wir finden einen Schatz“ und „Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ gibt es eine große Auswahl aktueller Kinder- und Jugendfilme aus der ganzen Welt. Sie werden unter anderem in den Kategorien „Internationaler Wettbewerb“ und „Panorama“ gezeigt. Begegnung und Austausch mit Filmschaffenden und Autoren sind unter anderem auch bei einer Lesung („Zari“ mit Mark Wamsler und Kinderschauspieler Marlon Barth, 25.06. – 14.00 Uhr) und einem Werkstattgespräch („Willi und die Wunderkröte“ mit Regisseur Markus Dietrich, 23.06. – 10.30 Uhr) möglich.

Für einige Filme, die von Lehrpersonen für einen Kinobesuch mit der Schulklasse gebucht werden können, wird wieder eine pädagogische Begleitung angeboten. Im Seminar von Dr. Christian Weißenburger entstanden kurze Einführungsfilme von Studierenden, die die Kinder „abholen“, indem sie einen Zugang zur Thematik schaffen und die Wahrnehmung schärfen.

Im „Wettbewerb Internationaler Kinder- und Jugendfilm“, den die Kreissparkasse Ostalb mit begehrten Preisen ausstattet, stehen folgende Filme auf dem Programm: „How I learned to fly“ (Serbien u.a.), „Buladó“ (Niederlande), „Adam und Eva“ (Deutschland/Österreich), „Nelly Rap“ (Schweden), „Mein Großvater ist ein Alien“ (Kroatien  u.a.), „Cocoon & Butterfly“ (Iran) und „Sumo Kid“ (Russland). Diese Filme sind noch nicht alle synchronisiert und werden unter anderem von Studierenden der PH während der Filmvorführung live eingesprochen.

Auch in der Kinderjury, die von Dr. Henriette Hoppe begleitet wird, ist neben dem Sehen der Filme vor allem der Austausch über Filme wichtig. Die Jurykinder sehen an drei Tagen alle Wettbewerbsfilme und haben – wie die anderen beiden Jurys auch – die Aufgabe, bis Samstag einen Siegerfilm auszuwählen, der dann auf der Gala verkündet wird.

Veranstalter des Internationalen Kinderkinofestivals Schwäbisch Gmünd sind das Brazilkino, das Kulturbüro und die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd. Es wird maßgeblich gefördert von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG).

Weitere Festival-Highlights sind der Trickfilmworkshop und der Drehbuchworkshop, bei dem wieder die Vorlage für den Kurzfilm des nächsten Kikife erstellt wird. Der diesjährige Kurzfilm wurde bereits im Vorfeld mit der Stuttgarter Produktionsfirma „teamWERK“ gedreht und feiert am Samstag (25.06.) im Rahmen der Abschlussgala ab 17 Uhr seine Premiere.

Weitere Informationen sind auf der Homepage www.kikife.de zu finden; Eindrücke und Berichte werden nach dem Festival auf www.campusXpress.de freigeschaltet.