News

Länderübergreifende Exkursion wieder gestartet

Die PH Schwäbisch Gmünd hat ihre traditionell jährlich zusammen mit der Loránd Eötvös Universität in Budapest im Rahmen des Programms „PROMOS“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) durchgeführte Exkursion an den Neusiedler See in Österreich wieder aufgenommen.

Foto Studierendengruppe am Neusiedler See

Studierende beider Hochschulen erkundeten unter Leitung von Dr. Gábor Áron Vitályos und Prof. Dr. Hans-Martin Haase die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, kartierten die Artenvielfalt und diskutierten besondere Anpassungsformen der Pflanzen an trockene und salzhaltige Standorte. Die Ergebnisse der Kartierung zeigen leider auch im Nationalpark Neusiedler See einen deutlichen Artenschwund bzw. einen Rückgang der Individuen innerhalb einiger Arten. Die Gründe dafür sind vielfältig, von der intensiven Landwirtschaft in den Randgebieten über der Übernutzung der Grundwasserreserven bis zu Störungen durch eine Vielzahl von Touristen, die den Nationalpark überwiegend für sportliche Aktivitäten nutzen. Die Reise nach Österreich wurde von den Studierenden auch im Hinblick auf den Umweltschutz gestaltet; die Anreise erfolgte mit dem Zug und vor Ort bewegten sie sich mit Fahrrädern fort.