HELD_IN-Preis und BESTEN-Preis 2022

Preise und Auszeichnungen

Hellmuth-Lang-Förderpreis – Preisträger/-innen

2020/2021

  • Lena Gronbach
    Luccesi, Bühler und L´ora della verità. Italienisch-deutsche Verwirrungen um ein anonymes Miserere um 1800
    (Bachelorarbeit)
  • Lara Merz
    Unverbindliche Grundschulempfehlung: Ein Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit im deutschen Schulsystem?
    (Masterarbeit)
  • Andreas Kohler
    Biodiversität und zoologische Artenkenntnis im Biologieunterricht – eine Untersuchung zur Fachkenntnis von Biologielehrkräften
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Katrin Staudenecker
    Erfassung der Schrifterfahrungen von Kindern im Vorschulalter – ein Beobachtungsinstrument für pädagogische Fachkräfte
    (Masterarbeit)
  • Luise Nonnenmann
    Bedeutung von Sprache beim Verständnis mathematischer Textaufgaben
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

2019

  • Karolin Amalie Frank
    Das Insektensterben am Beispiel der Honigbiene
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Saskia Reinhold
    Symbolhandlungen Jesu im Religionsunterricht aus inklusiver Perspektive. Grundlegung, Durchführung und Analyse einer Unterrichtssequenz in der Grundschule
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
     
  • Sebastian Ruf
    Differenzierung im Mathematikunterricht der Sekundarstufe I – Untersuchung zur Wirksamkeit binnendifferenzierender Aufgaben bei zusammengesetzten Figuren
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Joshua Ugbodu
    Berufsorientierung an der Realschule im Bereich MINT
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

2018

  • Jutta Nolte
    Schriftspracherwerb bei Menschen mit Trisomie 21
    (Masterarbeit)
  • Svenja Sickinger
    Evaluation eines Gesundheitsförderungsprojektes mit den Themen Ernährung, Bewegung sowie Alkohol und Nikotin bei Auszubildenden eines Großunternehmens der Metallindustrie
    (Masterarbeit)
     
  • Jens Schauz
    Möglichkeiten der softwaregestützten Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2017

  • Lea Abele
    Eine Untersuchung zum Interesse von Grundschulkindern an Erklärungen naturwissenschaftlicher Phänomene
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Carolin Schmeichel
    Sünder und Gerechter zugleich? Luthers Auslegung von Römer 7
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2016

  • Dr. Eva-Maria Engel
    Der Selbstkonzeptfragebogen für Kinder (SKF). Entwicklung, Anwendung und psychometrische Überprüfung
    (Dissertation)
  • Carina Pflum
    Die Stadt Schwäbisch Gmünd im Mittelalter. Fachwissenschaftliche Untersuchungen und didaktische Überlegungen zur Entwicklung eines Stadtführers von Schwäbisch Gmünd für Grundschulkinder
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Sebastian Link
    Politische Bildung im Spannungsfeld der politikdidaktischen Kompetenzdebatte – Vorschlag eines kompetenzorientierten Strukturmodells zum Thema Europäische Union
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2015

  • Syra Bittner
    Frauen zu Beginn der Weimarer Republik – eine Studie auf der Grundlage der Quellen im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd – fachwissenschaftliche und fachdidaktische Überlegungen
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Sarah Müller
    Metapher in Lehr- und Lernfilmen in der Primarstufe: Entwicklung und Erprobung eines Unterrichtsszenarios
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Dorothea Reim
    Eine Spurensuche zum Virtuosentum am Beispiel von Anna Rohleder (1874 – 1893) – eine Wunderkind-Studie als Beitrag zur regionalen Musikgeschichte
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2014

  • Franziska Scheible
    „Ich bin Hauptschüler, ich kann das eh nicht“
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Sabine Magg
    Der mathematische Spaziergang am Beispiel Schwäbisch Gmünd. Ein Konzept zur Förderung mathematisch begabter und mathematisch interessierter Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)
  • Anika Maria
    Schwindt Sprach- und Literaturförderung im Kindergarten. Erprobung von spezifischen Bilderbüchern
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2013

  • Stella Ekler
    Langfristige Wirkungen des Bildungsprogrammes Worldrangers in Bezug auf das Umweltbewusstsein und Umwelthandeln
    (Diplomarbeit)
  • Bedia Emir
    Wortschatzförderung bei einem Kind mit Deutsch als Zweitsprache – Einzelfalluntersuchung im Erwerb von Farbadjektiven
    (Bachelorarbeit)
  • Claudia Willer, geb. Früh
    Das Trägheitsgesetz – ein narrativ-historisierendes Konzept für den Physikunterricht der Sekundarstufe I
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2012

  • Janine Jambor
    „Es sind oft banale Dinge, die ich niederschreibe, aber vielleicht interessieren sie später doch jemand“ Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Überlegungen zu Ego-Dokumenten am Beispiel des Kriegstagebuchs des Hermann Horlacher 1944 – 1945
  • Carolin Scheiner-Marx
    Frauen in Waiblingen in den ersten Jahren der Weimarer Republik – Eine Studie auf der Grundlage des Remstalboten und die Umsetzung historischer Zeitungsinhalte in der Hauptschule
  • Heike Schreckenhöfer
    Musikpädagogische Arbeit mit dementen Menschen – Wissenschaftliche Hintergründe und Beispiel aus der Praxis
  • Lisa Bausch, geb. Stark
    „Er konnte nicht schweigen“ Julis von Jan – Religionspädagogische Studien mit Lokalbezug

 

2011

  • Sibylle Aldinger
    Die Sprache der Liebe im Hohelied – Eine Unterrichtseinheit in der Hauptschule
  • Matthias Hacket
    Wie aktiv sind Schüler und Schülerinnen einer „Bewegten Grundschule“? – Eine empirische Untersuchung
  • Verena Hinderberger
    Unterrichtstätigkeiten und Selbstwirksamkeitserwartung im Fach Chemie in Abhängigkeit vom Alter von Schülerinnen und Schülern
  • Diana Lukas
    Entwicklung, Durchführung und Evaluation eines Konzeptes für ein Junior- Schülermentorinnen – und Junior- Schülermentorenprogramm mit Schwerpunkt Integration
  • Patricia Pawlowski
    Teaching Art in English – Challenges and Advantages
  • Dr. Tilmann Schroth
    Das Ellwanger Reliquienkästchen

 

2010

  • Kerstin Achtelik und Nicole Kienle, geb. Hirsch
    Das ungewöhnliche Buch: Erprobung eines neu entwickelten Verfahrens zur Erhebung der Schriftvorerfahrung im ersten Schuljahr
    (Wissenschaftliche Hausarbeit GHS, Gemeinschaftsarbeit)
  • Martina Litti
    „Glanz – Glamour – Glitter“, eine mehrperspektivische Betrachtung eines Phänomens im Bereich Kleidung als Beitrag zum fächerübergreifenden Unterricht in der Hauptschule
    (Wissenschaftliche Hausarbeit GHS)
  • Mirjam Schön Hans Faber
    Evangelischer Religionsunterricht im Nationalsozialismus
    (Wissenschaftliche Hausarbeit RS)
  • Daniel Walker
    Möglichkeiten bilingualen Unterrichts – Zum Erwerb geometrischer Begriffe im fremdsprachlichen Mathematikunterricht
    (Wissenschaftliche Hausarbeit GHS)

 

2009

  • Maren Becker, Jennifer Graser und Christine Szabo
    Förderung des Leseverstehens
    (Wissenschaftliche Hausarbeit als Gemeinschaftsarbeit)
  • Dr. Thilo Höfer
    Das Haus des funktionalen Denkens – Entwicklung und Erprobung eines Modells für die Planung und Analyse methodischer und didaktischer Konzepte zur Förderung des funktionalen Denkens
    (Dissertation)
  • Caroline Schiller
    Förderung prozessorientierter Kompetenzen im Chemieunterricht.
    (Wissenschaftliche Hausarbeit)

 

2008

  • Eva-Maria Kleisz
    Gedichte von Hilde Domin in der Grundschule lesen?
  • Rahel Husemann
    Rechtschreibschwierigkeiten am Fallbeispiel eines Drittklässlers – Diagnose und Förderung unter Berücksichtigung der Kind-Umfeld-Analyse
  • Gabriele Klopfer
    Geometrische Muster erkennen und fortsetzen. Eine Interviewstudie im Kindergarten

 

2007

  • Bettina Brecht, geb. Genzke
    Sterben und Tod in der Schule – Über die Notwendigkeit und die Möglichkeiten, den Umgang mit dem Sterben und Tod zu vermitteln und Strategien zur Bewältigung zu entwickeln
  • Carolin Friedl
    Möglichkeiten der Vorbereitung auf den Schriftspracherwerb, exemplarisch dargestellt am Programm „Hören – Lauschen – Lernen“ im Kindergarten „Arche Noah“ in Bartholomä
  • Michal Lempp
    Märchen in der Grundschule

 

2006

  • Elena Anne Meller
    Zum Lesen verlocken – Ein Kinderbuch als Erlebnisrahmen im offen gestalteten Unterricht der Grundschule
  • Meike Nordhausen
    Motivationale Aspekte des Rauchens bei Jugendlichen
  • Gabriele Straubmüller
    So lügt man mit Statistik!

Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd vergibt regelmäßig einen Preis für herausragende Leistungen in der Lehre.  Preisträger bzw. Preisträgerinnen des HELD_IN-Preises können alle in der Lehre tätigen Mitglieder und Einrichtungen der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd sein. Als preiswürdig für den HELD_IN-Preis gelten herausragende Leistungen in der Lehre, basierend z.B. auf einer Lehrveranstaltung, einem Lehrprojekt und/oder auf Lehrveranstaltungen über einen längeren Zeitraum. Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Der HELD_IN-Preis ist mit einem Preisgeld von 3000 Euro dotiert. Das Preisgeld muss zur Verbesserung der Lehre eingesetzt werden.

Bisherige Preisträger

2019
Prof. Dr. Jana Krüger
Besonderes Projekt: „Das Lehr-Lernarrangement Juniorfirma aus theoretischer und praktischer Perspektive“

2018
Akademische Oberrätin Susanne Hartleb
Besondere Leistungen in der Lehre

2017
Prof. Dr. Hermann Ullrich, Dietlinde Fuchs und Volker Maria Rabe
Besonderes Projekt:
„Sein letzter Rausch – Studierendenoper mit Musik von Franz Bühler (1760-1823)“:
Revitalisierung des alten Studententheaters und der vergessenen Musik aus der Region Ostwürttemberg

2012
Dr. Gernot Aich
Herausragende Lehre

2011
Prof. Dr. Dr. Axel Horn
Herausragende Lehre

Dr. Andreas Kittel
Besonderes Projekt:
Hauptseminar „Rechenstörungen mit Förderung eines Kindes“

2010
Juniorprofessorin Dr. Birte Dohnke + Christine Dörge
Besonderes Projekt:
Tagung „Berufsfelder der Gesundheitsförderung“

Prof. Dr. Erika Brinkmann
Besonderes Projekt:
Lese- und Schreibwerkstatt „Scriptorium“ an der Klösterle-Grundschule Schwäbisch Gmünd

2009
Dr. Axel Wiemer
Besonderes Projekt:
Lernkarten Bibelkunde

Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd vergibt regelmäßig Preise für besonderes studentisches Engagement. Preisträgerinnen und Preisträger des BESTEN-Preis können Studierende der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd sein. Der Preis kann an Einzelpersonen sowie an Gruppen vergeben werden. Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Vorschläge der Studierenden sind besonders erwünscht. Diese werden vom AStA gesammelt. Eigenbewerbungen sind ebenfalls zulässig und erwünscht.

Das Preisgeld für den BESTEN-Preis beträgt 1500 Euro. Das Preisgeld muss für studentische Projekte oder Belange des Studiums eingesetzt werden.

Bisherige Preisträger

2019
Kevin Kärcher
Besonderes studentisches Engagement

2018
AStA
Besonderes studentisches Engagement

2017
Fachschaft Geographie
Besonderes studentisches Engagement anlässlich der Durchführung des alljährlichen Weihnachtskolloquiums "In 100 Minuten um die Welt"

2013
Team des Studierendencafés "Matrikü(h)l
Besonderes studentisches Engagement

2012
Fachschaft Politikwissenschaft
Besonderes studentisches Engagement

2011
Studierendengruppe im Zusammenhang mit einer Lehrveranstaltung von Frau Dr. Eva Brunner
Besonderes studentisches Engagement bei einem exemplarischen Lehrprojekt:
Erstellung eines Anti-Stress-Manuals für Studierende: „Lässig statt stressig durchs Studium"

2010
AG Hausmusikabend
Besonderes studentisches Engagement bei einem alljährlichen kulturellen Projekt

Die Gleichstellungsbeauftragte verleiht jährlich im Rahmen des Dies Academicus den Irma Schmücker-Preis in Höhe von 300 Euro für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zu einem gender- oder gleichstellungsrelevanten Thema.

Betreuerinnen und Betreuer sowie Studierende können wissenschaftliche Arbeiten im Büro für Gleichstellung und Familie einreichen.

Einreichungsschluss: 31.05.22!

Die Verleihung findet beim diesjährigen Dies Academicus am 10. November 22 statt.

 

Preisträgerinnen Irma-Schmücker-Preis

2021

  • Kira-Sophie Schröder
    Gendersensible Bilderbücher im Literaturunterricht der GS

2019

                            • Vanessa Holler
                              Analyse und Beurteilung bevölkerungspolitischer Maßnahmen im Rahmen der Zwei-Kind-Politik in Indonesien sowie ausgewählte schulische Anknüpfungspunkte

                            2017

                            • Julia Koller
                              Der nackte weibliche Körper – Geschlecht, Identität und künstlerische Inszenierung: Analyse und kunstdidaktische Reflexion

                            2015

                            • Sara Anna Posmik
                              Untersuchung zum Einfluss der schulischen Berufsorientierung auf Jugendliche im Bereich MINT

                            2014

                            • Katharina Dambach
                              Batseba: ihre Bedeutung für das matthäische Heilsverständnis sowie ihr Aktualitätsbezug für heutige Schülerinnen und Schüler
                               
                            • Hanna Wenzel
                              Studienwahl Grundschullehramt

                            2013

                            • Elena Di Talia
                              Geschlechtsbezogene Bildungsparitäten im Schulsystem

                            2012

                            • Julia Scheidt
                              Eine Vergleichsstudie zum geschlechtsrollenbezogenen Selbstkonzept von Lernenden der Sekundarstufe I und Studierenden der Pädagogischen Hochschule
                               
                            • Hanna Sührig
                              Die Wahrnehmung von Esser-Prototypen und ihr Erklärungswert für Geschlechterunterschiede im Ernährungsverhalten Jugendlicher

                            2010

                            • Vanessa Regner
                              Genderbewusste Behandlung von Kurzgeschichten im Englischunterricht am Beispiel von Martin Forbes’ „Delilah’s Cat“

                            2009

                            • Iris Vogt
                              Der Lehrerinnenberuf im 19. und 20. Jahrhundert. Entwicklungen eines Berufsbildes.

                            2008

                            • Alexandra Rehn
                              Geschlechtsspezifische Aspekte von Gewalt auf der Sekundarstufe I

                            2007

                            • Isabelle Wärzner
                              Von der Nähnadel zur maschinellen Fertigung am Beispiel der Margarete Steiff unter fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Aspekten
                               
                            • Sybille Weißhaar
                              Weibliche Gottesbilder in der Bibel und in der Vorstellung von Schülerinnen und Schülern der Realschule

                            2006

                            • Evelyn Fischer-Klos
                              Gender im naturwissenschaftlichen Unterricht.
                              GLOBE (k)ein Mittel zu mehr Geschlechterdemokratie?

                            2005

                            • Andrea Daßing
                              Zur Darstellung der Mutter-Tochter-Beziehung in ausgewählten Jugendromanen Christine Nöstlingers

                            2002

                            • Andrea Maier
                              Stresserleben im Grundschulalter
                               
                            • Tina Poggemöller
                              Konvergente und divergente Aspekte des Gesundheitsverhaltens in Selbstbericht und Elternurteil: Implikationen zur Gestaltung des Unterrichts in der Gesundheitserziehung

                            2000

                            • Nicole Thurn
                              Die Darstellung von Stereotypen in der Werbung von Frauen- und Mädchenzeitschriften – Bedeutung für die Geschlechtssozialisation

                            1999

                            • Vera Hölzel
                              Widerstand der Frauen gegen den NS-Staat – Fachwissenschaftliche Untersuchung und Vorschläge für die Behandlung des Themas im Geschichtsunterricht in der Hauptschule

                            1997

                            • Beate Fuchs
                              Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Kirchheim am Ries.
                              Vorschlag und Durchführung einer Exkursion mit Schülern der Hauptschule unter besonderer Berücksichtigung frauengeschichtlicher Aspekte
                               
                            • Marion Mack
                              Die Lutherin.
                              Bedeutung und Wirkung Käthe Luthers in der Reformation und im Luthertum. Eine fachwissenschaftliche Vorbereitung zur Erschließung der Kirchengeschichte für den Religionsunterricht der Grund- und Hauptschule


                            Irma Schmücker Portrait  (PDF, 179 KB)

                            Informationsblatt  (PDF, 140 KB)

                            Ausschreibung  (PDF, 115 KB)

                             

                            PreisträgerInnen

                            2020

                            • Sophie Haag
                              „Einsamkeit der Leihgroßeltern – eine empirische Studie. Welche Rolle spielt Einsamkeit im Alltag von Leihgroßeltern?“

                            2019

                            • Anke Schönherr
                              „Mit Mathematik die Welt der deutschen Sprache entdecken“

                            2018

                            • Mareike Lehnert
                              „Der Einfluss von Sprache auf die Fachkompetenz – Junge Geflüchtete auf ihrem Weg zur Hauptschulabschlussprüfung im Fach Mathematik“

                            2017

                            • Eva-Maria Dichtl
                              Sonderpreis
                              „Das zeitgenössische Bilderbuch – Didaktische Chance und Herausforderung in der elementarpädagogischen Ausbildung“
                               
                            • Christian Klein
                              „Synagogenbauten in Deutschland – Architekturbetrachtung jüdischer sakraler Räume im Rahmen der kulturellen Bildung“

                            2016

                            • Sabrina Walter
                              „Gesundheitsförderung auf dem Weg zur Profession – eine Interviewstudie“

                            2015

                            • Jakob Scheiber
                              „Möglichkeiten der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen in das Handwerk“

                            2014

                            • Sabine Prinz
                              „Der mathematische Spaziergang am Beispiel Schwäbisch Gmünd. Ein Konzept zur Förderung mathematisch begabter und mathematisch interessierter Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I“

                            2013

                            • Susanne Jungkeit
                              „Presselenkung im Nationalsozialismus. Eine vergleichende Analyse der Darstellung ausgewählter Reden Adolf Hitlers auf dem Reichsparteitag 1934 in der Lokalpresse Schwäbisch Gmünd und entsprechende fachdidaktische Überlegungen“

                            2012

                            • Mirelle Schied
                              „Konzeptionalisierung und Evaluierung schulpraktischer Studien im Rahmen der Lehrerausbildung an Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg“

                            2011

                            • Gernot Aich
                              „Professionalisierung von Lehrenden im Eltern-Lehrer-Gespräch – Entwicklung und Evaluation eines Trainingsprogrammes“

                            2010

                            • Carmen Rieger und Thomas Birk
                              „Vorschüler in Bewegung: Gestaltung, Durchführung und Reflexion von Sport- und Bewegungsstunden im Kindergarten Sternschnuppe in der Interventionsphase“ sowie „Vorschüler in Bewegung – Planung, Durchführung und Reflexion der Praxisphase“

                            2009

                            • Andrea Steck
                              „Förderung des Leseverstehens in der Grundschule – Ein theoriegeleitetes Fortbildungskonzept zur Ausbildung und Weiterentwicklung der Sach- und Methodenkompetenz von Lehrkräften im Bereich Leseverstehen“
                               
                            • Andrea Lengsfeld
                              „Bildungsstandards im Fächerverbund 'Mensch, Natur und Kultur' – Auswirkungen auf Unterrichtspraxis und Leistungsmessung an Grundschulen“

                            2008

                            • Rüdiger-Philipp Rackwitz
                              „Förderung von Kindern mit Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb“

                            2007

                            • Uwe Heim-Dreger
                              „Möglichkeiten der Verhaltensvorhersage durch implizite Angstdiagnostik in der Grundschule“

                            2006

                            • Jasmin Sprenger
                              „Sichtweisen von Mathematikunterricht bei Grundschülerinnen und Grundschülern – Methoden ihrer Erfassung im alltäglichen Unterricht“

                            Mit dem Preis soll darauf hingewiesen werden, welche Bereicherung internationale Studierende für die deutsche Hochschullandschaft darstellen. Die Trägerinnen und Träger des mit 1.000 Euro dotierten Preises sollen gute Studienleistungen vorweisen und sich darüber hinaus sozial, gesellschaftlich, politisch oder hochschulintern engagieren.

                            DAAD – Preisträger/-innen

                            2021: Oleksandra Pudla

                            2020: William Levi

                            2013: Svetlana Samarova

                            2011: Serap Savas

                            2007: Anja Peschko