PH Schwäbisch Gmünd » Einrichtungen » Fakultät II » Institut für Naturwissenschaften » Biologie » Hochschulgarten

Hochschulgarten

Der Hochschulgarten hat an der PH Schwäbisch Gmünd eine langjährige Tradition und wurde bereits ein Jahr nach Fertigstellung des PH-Gebäudes im Jahr 1972 eröffnet.

2009 wurde der Hochschulgarten durch das Fach Biologie von Grund auf zu einem Lehr- und Begegnungsgarten erweitert. Auch fächerübergreifende Projekte, wie beispielsweise die zusammen mit dem Fach Technik angefertigten Hochbeete, Gartengeräte und Nisthilfen, bereichern das Angebot.

Seit dem Jahr 2014 profitieren unsere Studierenden zusätzlich von einem weiteren Schulgartenprojekt, dem sogenannten „Suppenstern“ im Himmelsgarten Wetzgau, dessen pädagogisches Konzept von Dr. Melzer und Dr. Hartmannsgruber entworfen und von Frau Schnürle-Baier weiterentwickelt wurde.

Suppenstern(ist im Aufbau)

In der aktuellen Lehre und den Lehrerfortbildungen von Prof. Haase und Dr. Hartmannsgruber rückt das Thema Nachhaltigkeit zunehmend in den Fokus:

Die ursprünglich aus der Waldbewirtschaftung entstandene ethische Forderung einer Nachhaltigen Entwicklung hat heute in nahezu allen Lebensbereichen an Bedeutung gewonnen. Aktuell fokussiert die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen, neben den ökologischen Zielen, insbesondere auf soziale Belange und die Gerechtigkeit unter den Staaten sowie zwischen den Geschlechtern. Unter anderem sollen diese Ziele durch eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung [BNE] erreicht werden. Dem modernen Schulgarten kommt dabei eine wichtige Funktion zu, da in vielen Lebens- und Konsumbereichen exemplarisch erprobt werden kann, wie sich unser Lebensstil auf globale Prozesse auswirkt. Quasi en passant erkennen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung des Recyclings am Beispiel der Kompostierung der Gartenabfälle oder erhalten ein Gefühl für saisonale und regionale Produkte. Ausgehend davon, können leicht Bezüge zu globalen Fragestellungen diesbezüglich hergestellt werden. An verschiedenen Beispielen wird aufgezeigt, wie Lernende eine Gestaltungskompetenz zur Förderung einer Nachhaltigen Entwicklung erlangen können.

Veröffentlichung zum Thema Schulgarten:

Haase, H.-M., Hartmannsgruber, M. (2018), Schulgartenarbeit als Beitrag zur Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung [BNE]. In: Journal für Didaktik der Naturwissenschaften und der Mathematik (P/S), 2, pp. 72 – 79.

weiterführender Link